Die finanzielle Situation eines Kunden spielt bei der Kreditvergabe eine große Rolle und kann im Grunde auch als einer der wichtigsten Faktoren angesehen werden. Abhängig von den Einnahmen und der damit verbundenen Bonität gestalten sich die Konditionen eines Kredites.

Das Beamtendarlehen - Ein Angebot für eine eingeschränkte Zielgruppe

Eines der günstigsten Darlehen, das derzeit auf dem Finanzmarkt vorhanden ist, ist das Beamtendarlehen. Bereits in den vergangenen Jahren entwickelte sich dieses zu einem der wichtigsten Angebote der Banken. Bis heute wird es in den verschiedensten Gestaltungsformen angeboten und sorgt somit für eine hohe Dichte an unterschiedlichsten Lösungen.

Was ist ein Beamtendarlehen?

Die klassischen Kunden der Banken, die als Arbeitnehmer ihr tägliches Brot verdienen, kennen zwar die Bezeichnung Beamtendarlehen, wissen aber nur selten, was sich genau hinter diesem verbirgt. Bereits in den letzten Jahren unterlag die Finanzierungsform einzelnen Änderungen, doch geblieben ist die Einschränkung der Klientel. Hinter einem Beamtendarlehen verbirgt sich ein Kredit, der ausschließlich an Beamte vergeben wird. Hierbei kann es sich um Mitarbeiter aus dem öffentlichen Dienst, aber auch um Lehrer und Justizbeamte handeln. Es wird in Verbindung mit den unterschiedlichsten Verwendungsmöglichkeiten gewährt und vermittelt einen gewissen Freiraum.

Was sind die Besonderheiten eines Beamtendarlehens?

Ein Beamtendarlehen unterscheidet sich im Grunde ausschließlich in einem Punkt von den klassischen Krediten. Bei diesem handelt es sich um die Konditionen. Beamte verfügen über eine überdurchschnittlich hohe Bonität. Diesen Aspekt nehmen die Banken beim Beamtendarlehen auf und gewähren diese Finanzierung zu sehr günstigen Konditionen. Dies zeigt sich zum einen sicherlich beim Zinssatz, zum anderen aber auch bei der Tilgung und der Laufzeit. Obwohl die Beamtendarlehen meist mit einer langen Laufzeit ausgestattet sind, sind sie recht günstig und verursachen nur geringe Mehrkosten. Dies lässt sich in erster Linie auf den niedrigen Zinssatz und den hohen Tilgungsanteil zurückführen.

In welcher Form werden Beamtendarlehen angeboten?

Bei einem Beamtendarlehen handelt es sich nicht um einen geschützten Begriff. Somit steht es den Banken in der Bundesrepublik Deutschland frei, welche Finanzierungsformen sie als Beamtendarlehen anpreisen. Überwiegend präsentieren sie sich jedoch als klassischer Ratenkredit. Erst in den letzten Jahren kam es zu einem Wandel, sodass diese Finanzierungen auch mit einer Tilgungsaussetzung angeboten werden. Allerdings sind diese Aspekte in ihrer Gesamtheit eher sekundär. Ein Beamtendarlehen verfügt in Hinblick auf die Verwendung der Darlehenssumme über keinerlei Einschränkungen. Somit kann es sowohl als Hausfinanzierung als auch als Autokredit angeboten werden.